Sternstunde in Bützberg

 

Brigitte Meier schreibt in der BZ am 07.10.2016 über den Auftritt von Konstantin Wecker in der MEZWAN Bützberg:

 

Sehen Sie mehr Bilder vom Konzert von Konstantin Wecker und Band in der Fotogalerie.

Artikel von Brigitte Meier ist am 03.Oktober in der Schweiz am Sonntag erschienen. 

Artikel auch zum Download
KonstantinWecker_SchweizamSonntag_201610
Adobe Acrobat Dokument 370.8 KB

Folgender Artikel von Brigitte Meier ist in der Berner Zeitung und Langenthaler Tagblatt am 28.Juni 2016 erschienen. 

Artikel auch zum Download
Weckermania_cut_ABA_Bützberg_20160628.pd
Adobe Acrobat Dokument 144.8 KB

Michael Elsener mit „Mediengeil“ in Bützberg, 09.06.2016

Wenn der Körper spricht und die Seele Ausgang hat. Grosse Kleinkunst in Bützberg, dank Michael Elsener.

 

Michael Elsener nimmt sein Publikum mit an die Party im Altersheim. Und sorgt für tolle Stimmung mit seinem neuen Programm „Mediengeil“.

 

Elsener betritt die Bühne, locker, gut gelaunt, entspannt, bezieht von Beginn weg das Publikum mit ein. Lotti etwa, Zuschauerin in der zweiten Reihe. Sie wird zum „Spiegelbild“ in einigen Nummern, macht spontan mit und „fordert“ Elsener geschickt konternd heraus. Zum Schluss und nach gelungenen Sprüchen, fordert Lotti die Hälfte der Gage! Michael Elsener hat das Publikum erreicht und ist in Bützberg angekommen!

 

Er spielt mal unerschrocken und selbstbewusst, tänzelt leichtfüssig durch sein klares Bühnenbild, über „Zeitungsmacher“ und die „ grössten Schweizer Probleme“ sinierend. Im Visier Pingu, Sven Epiney, Christa Rigozzi, Housi Leutenegger, Bundesrätin Doris Leuthard oder Roger Federer.

 

Szenenwechsel, jetzt wirkt er cool und mega gebildet, lässt „Bostic Besic“ die Vorteile eines Schweizerpasses erklären. Die Solidarität in der Aula verbreitet sich schnell, und Elsener kommt noch mehr in Fahrt.

 

Seine Körpersprache ist echt, authentisch, auch in der Rolle des fragilen Röbi, der dem Publikum im verhalten-scheuen Singversuch seine innersten, echten, wahren Gefühle – „ i vermisse di, liebs Mami „- mitteilen will.

 

Im „Medienjahr-Rückblick“ wird schnell klar, dass „unser“ oberaargauer Bundesratspräsident Hannes Schneider-Ammann auch Zündstoff geliefert hat mit seinen pointierten Äusserungen.

 

Das Publikum ist aus dem Häuschen, die Lachmuskeln werden arg strapaziert. Man erkennt blitzschnell „unseren Hannes“. Und Michael Elsener geniesst den „Heimvorteil“ und „das Bad in der Menge“.

 

Als Höhepunkt könnte die „Party im Altersheim“ genannt werden. Mutig-feinfühlig schlüpft Elsener in die Rolle des „DJ Bypass“, assistiert von der Lotti aus dem Publikum, die „einzig

 

Professionelle“ im Heim. DJ Bypass führt das Publikum durch anfänglich heikle Themen, vorgetragen mit gekonnter Ernsthaftigkeit, immer mehr ins geniesserische „Rentnerleben“.

 

Alles was Spass macht ist erlaubt, „Wein, Weib und Gesang“ arten aus, und führen prompt zu einem „tragischen“ Ende.

 

Laute Lacher überall, langsames Inne halten, Reflektieren, Aufkommen von Gefühlen, Mensch sein. Elsener, der jugendlich-reife, begnadete Beobachter und Geschichtenerzähler verlässt gerührt nach einer Standing Ovation die Bühne mit dem Dankesausspruch; ich komme wieder, im Jahr 2020!

 

Christine Röthlisberger, 10.06.2016

Sehen Sie mehr Bilder vom Konzert von Michael Elsener in der Fotogalerie.